EBZ-Mitgliederversammlung vom 25.-27.4.2018 in Volterra, Toskana

20180427_183305.jpg

Auf dieser Mitgliederversammlung im EBZ Villa Palagione wurde der bisherige Vorstand wiedergewählt (Antonella Stillitone/I, Lars Häger/S und Bernhard S.T.Wolf/D).

Über weitere europäische Projekte wurde beraten und eine AG Marketing eingerichtet. Das EBZ Kloster Seeon (Bayern) hat den EBZ e.V. zum 31.12.2017 verlassen. Als neues Mitglied wurde die Nordsee Akademie (Leck, Schleswig-Holstein) aufgenommen.

Nähere Infos zur Nordseeakademie, siehe folgende Seite.

Willi Gropengießer, langjähriger Präsident der EBZ, ist am 10.01.2018 verstorben

Die Europäischen Bildungs und- Begegnungszentren/EBZ mussten Anfang 2018 von ihrem Gründer, dem langjährigen Vorsitzenden und später Ehrenpräsidenten Willi Gropengiesser Abschied nehmen. In seinem Bildungshaus, dem Andragogium Ronco, vermittelte er die Vielfalt an Kultur, Sprache und demokratischem Leben in der Schweiz, die für ihn ein „kleines Europa“ war. Deshalb führte er die von seinem Vater 1952 begründete familiäre Tradition, die Arbeit für das Andragogium, mit großem täglichem Engagement, mit enormer menschlicher Hingabe, aber auch mit Leidenschaft, Freude und Präsenz weiter. Er wurde darin unterstützt von seiner Frau Inge und immer wieder auch von seinen Söhnen Arno, Martin und Claudio.

Der EBZ-Verein und dessen Vorläufer, die Europäischen Ferien-Heimvolkshochschulen e.V., die er ebenfalls mitgründete, verdanken seiner Person und Integrität ihr erfolgreiches Wirken über viele Jahrzehnte hinweg.

Antonella Stillitano, Lars Häger und Bernhard S.T. Wolf (Vorstand)

65 Jahre Europäische Bildungs- und Begegnungszentren

65 Jahre Europäische Bildungs- und Begegnungszentren

Am 5.5.2017 feierten die Europäischen Bildungs- und Begegnungszentren (EBZ) im Bildungshaus Bad Nauheim ihre Gründung vor 65 Jahren im Tessin. Gastgeber war das EBZ Hessen: der Hessische Volkshochschulverband zusammen mit dem Bildungshaus Bad Nauheim. Über 60 Gäste aus Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Schweden und der Türkei waren der Einladung gefolgt; darunter auch 14 Teilnehmer/innen des aktuellen EU-Projekts der EBZ. Sie waren gekommen, um der Gründung 1952 in Ronco/s. Ascona zu gedenken und über die Entwicklung der EBZ zu diskutieren.